Tag der gewaltfreien Erziehung...

...Kinder- und Jugendschutzdienst Gotha startet Aktion „Malen gegen Gewalt“

Anlässlich des Tages der gewaltfreien Erziehung am 30.04.2021 hat der Kinder- und Jugendschutzdienst Gotha mit der Aktion „Malen gegen Gewalt“ auf sein Angebot für Kinder und Jugendliche aufmerksam gemacht.

Der Kinder- und Jugendschutzdienst ist durch seine Beratung Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche, die körperliche, seelische und/oder sexuelle Gewalt sowie Vernachlässigung erleben, erlebt haben oder davon bedroht sind.

Viele Kinder und Jugendliche fanden herkömmlich den Weg in die Beratungsstelle durch Lehrer*innen, pädagogische Fachkräfte oder Institutionen, z.B. Jugendamt und Polizei. Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schulschließungen etc. wird die Unsicherheit über mögliche Hilfsangebote bei den jungen Heranwachsenden verstärkt. Um den Kontakt zu Kindern und Jugendlichen weiterhin zu ermöglichen, zeigten u.a. die Berater*innen des Kinder- und Jugendschutzdienstes Gotha mit Kreide die Unterstützungsmöglichkeiten auf.

Mit Kreide wurde an öffentlichen Plätzen in Gotha, wie auf dem Coburger Platz oder am Bahnhof, auf die Nummer des Kinder- und Jugendschutzdienstes und die des Sorgentelefons verwiesen. Kinder und Jugendliche können sich mit ihren Sorgen auch im Lockdown an den Kinder- und Jugendschutzdienst wenden. Die Beratungen finden weiterhin unter bestimmten Hygieneschutzmaßnahmen statt. In den Räumlichkeiten werden die Beratungen mit Maske durchgeführt oder in den nahliegenden Schlosspark verlegt.

Zu jeder Zeit können Kinder und Jugendliche kostenlos das Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche unter der Nummer 0800/ 008 008 0 erreichen.

Unsere Botschaft: Wir sind für Euch da.